Keine MEATings mehr bei Eosta, dafür François & Antoinette treffen

Die Corona-Pandemie hat der Nachfrage nach gesunden, immunstärkenden Bio-Lebensmitteln einen enormen Schub verliehen. Gleichzeitig fallen Besuche bei Erzeugern, Handelspartnern sowie Branchentreffen notgedrungen weg. Um eine stabile Versorgung zu sichern, stellt Eosta, eines der größten Handelsunternehmen für Bio-Obst und -Gemüse in Europa, nun seine eigene Online-Messe vor: der MEATless Meeting Place mit François & Antoinette als Hauptakteure. Auf dieser weltweit rund um die Uhr zugänglichen Plattform können Erzeuger, Einkäufer und Produktexperten einander live treffen.

Natürlich geht nichts über den persönlichen Kontakt, aber mit „Eostas MEATless Meeting Place“ lanciert das Bio-Handelsunternehmen eine internationale Online-Plattform, die in mancherlei Hinsicht das Messeerlebnis übertrifft. Webcams zeigen nicht nur in Echtzeit, wie bei Eosta gearbeitet wird, sondern liefern auch Einblicke in die Anbaubetriebe überall auf der Welt. So sieht man beispielsweise, wie die Mangos und Passionsfrüchte bei Erzeuger ProNatur in Peru an den Bäumen reifen, oder zeigen die Bonensträucher bei Sekem in Ägypten. Spontan können so live Gespräche geführt oder High Fives ausgetauscht werden. Alle Informationen über das Sortiment von Eosta, Verpackungsneuheiten oder Kampagnen sind so unmittelbar greifbar. Zudem können Tierliebhaber „fleischfrei“ in Kontakt treten mit François & Antoinette, den beiden Verantwortlichen für die abfallfreie Kantinenpolitik des Unternehmens.

Ein weiterer Vorteil von Eostas MEATless Meeting Place“ ist die enorme Einsparung von CO2-Emissionen. „Nachhaltiger geht es nicht! Wenn wir uns online treffen, sparen wir tausende Kilometer in der Luft und auf der Straße ein“, sagt Volkert Engelsman, CEO von Eosta. „Außerdem eine tolle Gelegenheit, um unsere vegetarischen Sternchen François & Antoinette kennenzulernen“, fügt er mit einem Augenzwinkern hinzu. „Corona zwingt uns dazu, nachhaltiger zu handeln. Planet Erde schickt uns Signale. Wir müssen tierfreundlicher, klimafreundlicher und planetfreundlicher werden. Der neue Normalzustand ist eine Landwirtschaft, die Menschen und Erde mit einkalkuliert. Da ist kaum mehr Platz für Monokulturen, Massentierhaltung, Menschenhandel oder den Handel mit Wildtieren. Weniger Fleisch, mehr Obst und Gemüse: gesünder und effizienter, um die Welt zu ernähren, und besser für unsere Nachkommen. Let´s meet, not meat!“

 

Sie wollen „Eostas Meatless Meeting Place“ besuchen? Anfragen senden Sie bitte an sales@eosta.com. Möchten Sie Eosta Meatless Meeting Place besuchen? Schauen Sie nach: https://www.natureandmore.com/de/meatless-meeting-place. Kunden und Züchter, die mit Eosta zusammenarbeiten möchten, können einen MEATless Meeting Room buchen.

 

"To bacon or not to bacon - That's the question"

 

Sie sind hier