Raul Arcos Lozano

Palenque

Hallo, ich heiße Raul Arcos Lozano und ich bin der Geschäftsführer von Grupo Palenque, einer Erzeugergemeinschaft aus Mexiko. Hier bauen wir für Sie Bio-Mangos an – vielen Dank für Ihr Interesse an unseren Früchten und an unserer Arbeit!

Die Geschichte von Grupo Palenque reicht in die 1980er Jahre zurück. Ich wollte schon immer Obst und Gemüse anbauen und wusste, dass die Region Oaxaca bekannt für ihre Mangobäume war. Deshalb entschloss ich mich dazu, mich hier niederzulassen, und neben dem nötigen Geld auch das nötige Wissen zu erwerben, um ein ausreichend großes Stück Land kaufen und bewirtschaften zu können. Bereits 1983 konnte ich durch einen glücklichen Zufall die „El Palenque“-Obstplantage vom damaligen Besitzer erwerben. Mir gefiel der Name so gut, dass ich schnell beschloss, ihn zu behalten. Mit den Jahren kamen weiteren Obstgärten dazu, aber keiner konnte es mit Palenque aufnehmen. Vom ersten Tag an ist Palenque für mich ein Symbol der Schaffenskraft und der Hoffnung, also bekam auch unser Exportunternehmen den gleichen Namen: Grupo Palenque. Glücklicherweise haben sich zwei meiner Söhne dazu entschlossen, in meine Fußstapfen zu treten, und ich freue mich sehr, ihnen so viel wie möglich von meinem Mango-Wissen zu vermitteln.

Unsere Obstgärten und Packhallen befinden sich in Gebieten mit einer hohen Armutsquote. Deshalb stellen wir vor allem Ortsansässige an, um ihnen mit einem Job eine neue Perspektive zu bieten. Das ist unser Beitrag zur wirtschaftlichen Stärkung dieser Region.

Interview mit Raul Arcos Lozano

 

Kannst du uns mehr über die Region erzählen, in der sich dein Hof befindet?
Meine Obstgärten befinden sich an der Grenze zwischen Chiapas und Oaxaca, in der Nähe der Gemeinde San Pedro Tapanatepec. Das Klima hier ist warm und subhumid, mit einigen Regenfällen im Sommer. Die Bedingungen sind optimal für den Anbau von Mangos. Das war auch der Grund, warum ich mich mit meinem Unternehmen hier niedergelassen habe.

Wann und warum hast du dich für den Bio-Anbau entschieden?
2011 habe ich mich dazu entschlossen, Bio-Erzeuger zu werden. Ein Grund dafür war, wettbewerbsfähig bleiben zu können im Markt. Je länger ich dabei bin, umso mehr Vorteile entdecke ich für mich beim Anbau nach ökologischen Prinzipien.

Welche Vorteile wären das zum Beispiel?
Diese Vorteile sind ganz vielfältig: Ich füge meinen Produkten nicht nur einen Mehrwert hinzu und unterscheide mich von meinen Mitbewerbern, sondern trage auch zum Erhalt gesunder Böden bei, vermeide die Verunreinigung von Boden und Wasser mit giftigen Stoffen und trage dazu bei, dass all die wichtigen Bodenlebewesen, aber auch die Insekten und Vögel, nicht beeinträchtigt werden.

Was gefällt dir an deiner Arbeit am meisten?
Ich liebe es, unterwegs in den Obstgärten zu sein. Das ist meine Leidenschaft, dafür schlägt mein Herz. Jeden Tag besuche ich all meine Anbauflächen und überzeuge mich davon, dass sich meine Mitarbeiter gut um alles kümmern. Glücklicherweise kann ich sagen, dass ich mit wirklich engagierten und passionierten Menschen zusammenarbeite, die das Ganze genauso sehr mögen wie ich! Unsere Liebe zu Mangos macht es für mich und meine Mannschaft einfacher, die täglichen Aufgaben zu bewältigen und die Arbeit auf den Plantagen und in den Packhallen zu koordinieren.

Hast du Pläne für die (nachhaltige) Zukunft deines Unternehmens, die du mit uns teilen möchtest?
Aber ja! Dieses Jahr haben wir uns dazu entschieden, unseren Bio-Anbau weiter auszubauen! Das heißt konkret, dass wir alle noch existierenden konventionell bewirtschafteten Flächen in Bio-Obstgärten umwandeln. Darüber hinaus werden wir unsere bestehende Photovoltaikanlage erweitern, die aktuell in Oaxaca und Nayarit installiert ist.

Sie sind hier

Was züchte ich?

Geolocation is 17.0731842, -96.72658890000002

Nachhaltigkeitsblume

Tabs

Wo zu finden?

Map

Neuen Kommentar schreiben

CAPTCHA
This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.