Topinambur

Dieses faszinierende Wurzelgemüse ist botanisch mit der Sonnenblume verwandt, sieht aus wie Ingwer und schmeckt ähnlich wie Kartoffel. Topinambur zählt zu den vergessenen Gemüsen – wir wollen es unvergesslich machen!

Interessante Fakten:

  • die unterirdisch ausgebildete Wurzel wird auch Erdbirne, Erdapfel, Indianerkartoffel, Knollensonnenblume oder Erdartischocke genannt
  • dieses Gemüse stammt aus Mittelamerika
  • die Pflanze ist sehr wuchsfreudig und wird schnell höher als eine Sonnenblume
  • die Farbe der Schale reicht, je nach Sorte, von hellbraun über bläulich bis hin zu tiefviolett
  • Topinambur kann roh oder gegart gegessen werden: roh schmeckt das Fruchtfleisch leicht erdig; gegart hingegen süß und nussig
  • Topinambur wird auch „Diabetiker-Kartoffel“ genannt, weil die Knollen etwa 16 % Inulin enthalten. Dieser Ballaststoff beeinflusst den Blutzuckerspiegel kaum
  • sie sind eine ausgezeichnete Quelle von Faserstoffen, fördern eine gesunde Verdauuung und Darmflora, stärkt so die Abwehrkräfte und sättigt nachhaltig
  • bei Kontakt mit Luft verfärbt sich das Fruchtfleisch schnell. Geschälten rohen Topinambur darum am besten sofort mit Zitronensaft oder Essig beträufeln
  • Topinambur ist sehr vielseitig: ob als Rohkost mit Möhren und Äpfeln oder in Püree, Suppe, Auflauf, Eintopf oder in Chips- oder Fritten-Form. Mit der leckeren, gesunden Wurzel lässt sich fast alles anstellen! 
Rezepte mit dieser Zutat

Sie sind hier

Treffen Sie die Erzeuger

Waar te vinden?

Map