Wie handhabt Bio Antibiotika?

Viele Länder kämpfen derzeit mit akuten Problemen durch antibiotikaresistente Bakterien wie MRSA. Dieses Problem wurde nicht nur durch den sorglosen Gebrauch von Antibiotika in der menschlichen Medizin verursacht, sondern auch durch die häufige und sorglose Anwendung in der industriellen Landwirtschaft. Die ökologische Landwirtschaft, die einen integralen Gesundheitsansatz anstrebt, nutzt schon immer weniger Antibiotika und ist proaktiv auf der Suche nach Alternativen wie Kräuterheilmitteln, um die Widerstandsfähigkeit zu steigern. Es ist besser vorzubeugen, als zu heilen. Die routinierte Anwendung von Antibiotika ist in der ökologischen Landwirtschaft verboten.

Bio-Fleisch enthält weniger antibiotikaresistente Bakterien

2012 veröffentlichte die Stanford University eine größere literarische Studie, die nachgewiesene Gesundheitseffekte von ökologischen Nahrungsmitteln im Vergleich zu konventionellen Lebensmitteln untersuchte. In der Zusammenfassung für die Presse erklärten die Leiter der Studie, dass ökologische Lebensmittel nicht als gesünder im Vergleich zu konventionellen Lebensmittel befunden wurde. Zeitungen weltweit kopierten dieses Statement. Jedoch enthüllte eine detailliertere Lesung der Standford University folgendes: 

  • Ökologische Lebensmittel enhalten 30 % weniger Pestizide
  • Ökologische Lebensmittel sind weniger durch multiresistente Bakterien kontaminiert

Eine vollständige und kritische Durchsicht der Standford Studie finden Sie HIER.

 

Mehr Informationen?

Eine vollständige und kritische Durchsicht der Standford Studie sowie weitere Informationen über Antibiotika und ökologische Landwirtschaft finden Sie auf der Website der Soil Asociation, der führenden britischen Mitgliedsorganisation für ökologische und nachhaltige Landwirtschaft und Landnutzung: 

http://www.soilassociation.org/antibiotics

Sie sind hier