Gibt es in der ökologischen Landwirtschaft auch versteckte Kosten?

In unserer Kampagne „Was unser Essen wirklich kostet“ stellen wir die wahren Kosten der Lebensmittelproduktion für konventionell erzeugte und für biologisch erzeugte Nahrungsmittel gegenüber. Wenn Sie sich die Berechnungen für ein Produkt eines bestimmten Erzeugers anschauen, werden Sie feststellen, dass nicht nur die herkömmlichen Waren, sondern auch die Bio-Produkte versteckte Folgekosten verursachen. Beispielsweise erzeugen die meisten unserer Bio-Bauern CO2-Emissionen. Aber allein dadurch, dass sie keine chemischen Stickstoffdüngemittel verwenden, die bereits in Ihrer Herstellung sehr energieintensiv sind, ist ihr CO2-Fußabdruck viel kleiner. Auch werden im Bio-Anbau viele Arbeitsschritte in Handarbeit erledigt - im konventionellen Anbau hingegen ist ein meist massiver Technikeinsatz für einen hohen Energieverbrauch verantwortlich. Und auch in den anderen Bereich (Wasser, Boden, Gesundheit) sind die versteckten Kosten für Bio in der Regel deutlich geringer als die versteckten Kosten konventionell erzeugter Lebensmittel.
 

Sie sind hier

Mehr Fragen